Berner Kantonsregierung bittet die Täufer um Verzeihung

«Der bernische Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektor Christoph Neuhaus hat an Berns ‹Nacht der Religionen› im Namen des Kantons Bern bei den Täufern für Verzeihung gebeten. Er tat dies für die staatlichen Verfolgungen und Vertreibungen, unter denen die Täufer in der Vergangenheit zu leiden hatten.»

bernerzeitung.ch

«Wie könnten Sie und ich leben, wenn es die Bitte um Vergebung nicht gäbe?» fragte Christoph Neuhaus. Wie es uns das Unser Vater lehrt «bitte ich Sie – als Berner Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektor, aber auch als Mensch – in aller Schlichtheit heute Abend um Verzeihung für all das, was den Täuferinnen und Täufern in unserem Kanton zu Leide getan wurde. Kein Mensch kann rückgängig machen, was einmal getan wurde. Aber wir können sehen, was gewesen ist. Es aufnehmen anstatt zu verdrängen. Es als unsere gemeinsame Geschichte anerkennen, anstatt von uns abzuspalten.»

Pressemitteilung •

 

 

Über Hans Rudolf Lavater

* 1946 / Dr. theol. h.c. Universität Bern / Hauptforschungsgebiet: Frühe Neuzeit (Reformation und Täufertum) / Webseite: hr-lavater.ch
Dieser Beitrag wurde unter Bern, Täufer abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.