Sebastian Castellio 1554: Ob man Häretiker verfolgen soll

[Martinus Bellius] [=Sebastian Castellio]: De haereticis, an sint persequendi,
Magdeburg 
[= Basel] 1554 [VD16 C 2130] (→ ULB Sachsen-Anhalt)

«Ein halbes Jahr nach der Hinrichtung Michel Servets in Genf (1553) gab Castellio das Werk “De haereticis an sint persequendi” heraus, eine Sammlung älterer und zeitgenöss. Aussagen gegen die Ketzertötung (u.a. von Martin Luther, Johannes Brenz, Erasmus, Sebastian Franck, Augustin, Laktanz, Johannes Chrysostomus). Wichtigster Eigenbeitrag C.s war die Einleitung unter dem Pseudonym Martinus Bellius. Damit wurde die Toleranzdebatte mit Calvin und Theodor Beza eröffnet, in deren Verlauf C. noch weitere Streitschriften zugunsten der (stets biblisch begründeten) Toleranz verfasste.» [Quelle: Hans Rudolf Guggisberg, >HLS]

Über Hans Rudolf Lavater

* 1946 / Dr. theol. h.c. Universität Bern / Hauptforschungsgebiet: Frühe Neuzeit (Reformation und Täufertum) / Webseite: hr-lavater.ch
Dieser Beitrag wurde unter Buch abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.