Archiv der Kategorie: Bern

Bendicht Schrag (1767-1843) und der Hof Ostenberg bei Liestal

Bendicht Schrag (1767–1843) aus Wynigen bei Burgdorf (Bern) war eine der zentralen Figuren im Rahmen der umfangreichen Migration schweizerischer Täufer nach Nordamerika im 19. Jahrhundert. Vor seiner Auswanderung nach Ohio lebte er einige Jahre lang mit seiner Familie bei Moutier … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Basel, Bern, Liestal, Migration, Täufer | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Bendicht Schrag (1767-1843) und der Hof Ostenberg bei Liestal

Vor 400 Jahren… Hans Jakob Bolls Toleranzschrift „Christenlichs Bedencken“

Als am 29. September 1614 die reformierte Stadt Zürich den einheimischen Täuferlehrer Hans Landis hinrichtete, da ging durch einen Teil der diplomatischen und kirchlichen Öffentlichkeit in Europa (vor allem in den Niederlanden) ein Sturm der Entrüstung. Gleichzeitig bereitete ein phasenweise … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Basel, Bern, Buch, Schweiz, Täufer | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Vor 400 Jahren… Hans Jakob Bolls Toleranzschrift „Christenlichs Bedencken“

Albrecht von Graffenried (1656-1711) – Hardliner in der Bernischen Täuferkammer

Im Schlossmuseum Thun ist der abgebildete Schultheissen-Stuhl aufgestellt, auf dem wohl auch Albrecht von Graffenried (1656-1711) während seiner Amtszeit gesessen haben dürfte. Später nahm er ab 1706 auch in der berühmt-berüchtigten Täuferkammer in Bern Einsitz, welche die Aufgabe hatte, den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bern, Migration, Täufer, Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Albrecht von Graffenried (1656-1711) – Hardliner in der Bernischen Täuferkammer

Täufergeschichte, Menschenrechte und Folterverbot

Folter stellte nicht nur wie abgebildet in den Niederlanden, sondern auch in der Schweiz für viele Jahrhunderte ein gängiges Mittel dar, um missliebige Minderheiten gefügig zu machen. Dies galt auch für die Repression des Täufertums, dieser auf die Reformation zurückgehenden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bern, Schweiz, Täufer | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Täufergeschichte, Menschenrechte und Folterverbot

350 Jahre Mennistenkonzession – Oder: Eine Berner Familie aus Oberdiessbach findet Asyl in Sembach in der Pfalz

In diesem Jahr finden im Kraichgau und in der Pfalz Gedenkveranstaltungen statt für den 350. Jahrestag der sogenannten „Mennistenkonzession“. Am 4. August 1664 erlaubte der pfälzische Kurfürst Karl Ludwig mit diesem Erlass die Ansiedlung von Täuferinnen und Täufern, die damals … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bern, Migration, Pfalz, Täufer, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für 350 Jahre Mennistenkonzession – Oder: Eine Berner Familie aus Oberdiessbach findet Asyl in Sembach in der Pfalz

„Weil es teüfferlet“ – Oder: Heute vor 300 Jahren

Heute vor 300 Jahren, am 5. Juli 1714 schrieb Johann Heinrich Otth (1651-1719), Pfarrer von Gross-Höchstetten, einen umfangreichen Brief nach Bern. Darin gab er einen ausführlichen Bericht über den Zustand seiner Kirchgemeinde, namentlich auch über die aktuelle Lage bei der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bern, Migration, Täufer | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für „Weil es teüfferlet“ – Oder: Heute vor 300 Jahren

Bäntz Brächbüel (1666-1720) : Täuferlehrer – Grenzgänger – Brückenbauer

Bäntz Brächtbüel (bzw. Bendicht Brechtbühl) aus Ranflüh im Emmental ist wohl eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der schweizerischen Täufergeschichte in einer ihrer turbulentesten Phasen. Aus dem ländlichen Hinterland des bernischen Emmentals führt ihn sein bewegtes Leben aus den Gefängnissen in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bern, Migration | Kommentare deaktiviert für Bäntz Brächbüel (1666-1720) : Täuferlehrer – Grenzgänger – Brückenbauer

„Er hat es lassen auβ Holland bringen“ oder: Wie ein niederländischer Märtyrer-Spiegel den Weg in den Süden fand

Es ist bekannt, dass bei alten Büchern bisweilen weniger der gedruckte Text interessant ist, als vielmehr die dann und wann vorhandenen handschriftlichen Besitzereinträge. Das gilt natürlich auch für täufergeschichtlich wichtige Drucke, zu denen in besonderer Weise der von Tieleman Jansz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bern, Buch, Täufer | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für „Er hat es lassen auβ Holland bringen“ oder: Wie ein niederländischer Märtyrer-Spiegel den Weg in den Süden fand

Der Schillingsrain bei Liestal und die Neuanfänge einer Täufergemeinde im oberen Baselbiet

Bekanntlich lohnt sich ein Besuch in der Dokumentationsstelle des Schweizerischen Vereins für Täufergeschichte auf dem Bienenberg bei Liestal allemal. Vor allem wenn man anschliessend im dortigen Restaurant noch ein feines Essen oder Zvieri geniesst! Wer vom Bahnhof Liestal entlang der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bern, Liestal, Täufer | Kommentare deaktiviert für Der Schillingsrain bei Liestal und die Neuanfänge einer Täufergemeinde im oberen Baselbiet

Güterkonfiskation als Mittel der Obrigkeit im Kampf gegen das Täufertum

Im Kampf der eidgenössischen Obrigkeiten gegen das einheimische Täufertum stellte bis ins 18. Jahrhundert die Konfiskation der Güter dieser Nonkonformisten ein wichtiges Mittel dar. Man hoffte, die blosse Androhung der Massnahme würde die Abweichler bereits in die Knie zwingen. Das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bern, Täufer, Täufergut | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Güterkonfiskation als Mittel der Obrigkeit im Kampf gegen das Täufertum